button

Erweiterung Verwaltungsgebäude
in Bonn

.

Lichtplanung : Gutachten und Empfehlungen zur Umrüstung
Auftraggeber : Bauherr


.

button

Sanierung Schule
in Lünen

Projektbericht →



Die Sanierung- und Instandsetzung des Baudenkmals verfolgte das Ziel der Annäherung an den bauzeitlichen Stand.

Dem Gebot, dass wesentliche Bauteile aus Gründen des Denkmalschutzes nicht verändert werden dürfen, standen Anforderungen aus der Nutzung als Schulgebäude und Unterrichtsstätte gegenüber.
Ein solcher Spagat zwischen den Anforderungen des Denkmalschutzes und den Anforderungen aus der Nutzung als Schulgebäude ist nicht unerheblich.

Aufgrund des veränderten Lichtbedarfs in den letzten Jahrzehnten wurden in den vergangenen Jahrzehnten (bis jetzt zur Sanierung/Instandsetzung) in Teilbereichen etliche neue Leuchten nachgerüstet und auch vorhandene Komponenten modifiziert.

Die von Hans Scharoun entwickelte und realisierte Kunst- und Tageslichtführung wurde im Rahmen der Sanierung zunächst wieder freigelegt und auf den Ursprung zurückgeführt. Komponenten, die nicht bauzeitlich waren, wurden zurückgebaut. Bauzeitliche Leuchten wurden saniert und durch Nachbauten ergänzt. Sämtliche Leuchten wurden auf einen modernen lichttechnischen Stand gebracht, damit die Anforderungen an die Beleuchtung erfüllt werden.

Punktuell wurden behutsam zwingend notwendige Leuchten im Sinne des ursprünglichen Konzeptes, in minimalistischer Gestaltform, ergänzt. Da in Teilbereichen der bauzeitliche Stand nicht mehr vorhanden war, wurden diese Bereiche auf der Grundlage archivierter Informationen neu aufgebaut.

Lichtplanung : Leistungsphasen HOAI 1-6 + baubegleitende Beratung
Architekturbüro : Prof. Spital-Frenking & Schwarze, Lünen
Auftraggeber : Wüstenrot Stiftung, Stuttgart


.

button

UNESCO-Weltkulturerbe
Bauhaus-Universität Van de Velde-Bau
in Weimar


Der Van de Velde-Bau steht unter Denkmalschutz und ist gleichzeitig ein Arbeits- und Ateliergebäude für Mitarbeiter und Studierende der Bauhaus-Universität. Im Van de Velde-Bau kommt noch die Schwierigkeit hinzu, dass es eine Vielzahl an unterschiedlichen Räumen und Raumproportionen gibt, die das Ziel einer formal passenden Beleuchtung zusätzlich erschweren.

Ziel der Lichtplanung ist ein adäquates Erfüllen dieser Anforderungen an die Beleuchtung und eine gleichzeitige optimale Ausgestaltung der Leuchten, Leuchtenstandorte und Leuchtenanzahl im Sinne des Denkmals :

Lichtplanung : Leistungsphasen HOAI 1-7 + Fachbauleitung
Architekturbüro : Pitz & Hoh Architekten, Berlin
Auftraggeber : Freistaat Thüringen Landesamt, Erfurt


.

Lichtplanung A. Hartung
Sülzburgstrasse 232
50937 Köln
T   0221 - 58937820
www.lichtplanung-hartung.de
info@lichtplanung-hartung.de

Lichttechnik und Lichtgestaltung. Ganzheitlich denken und kompetent beraten. Wir entwickeln gemeinsam mit Ihnen aus Ihren Wünschen und Visionen konkrete Ziele. Mit viel Engagement und Interesse am Detail arbeiten wir für Sie, strukturiert und zielsicher, vom ersten Entwurf bis zur Fertigstellung!