Das ehemalige Ernst-Sachs-Bad wurde zum Kunstmuseum umgebaut. Die Raumabfolge umfasst eine große Ausstellungshalle und Kabinette im Erdgeschoss sowie großzügige Ausstellungsflächen im Untergeschoss. Der Innenhof wurde als Garten für Skulpturen angelegt mit neuen Ausstellungsflächen “unterkellert”. Herzstück der Anlage ist die große Schwimmhalle, die mit ihrer enormen Höhe Fläche für Ausstellungen und Events vielfältigster Art ist. Ruhige Flächen, einfache architektonische Formen und klare Linienführung bestimmen die Architektur.

Die Ausstellungsräume sind neutral und ruhig gestaltet und bilden somit ein respektvolles Gegenüber zum historischen Bestand. Diese klare, ruhige Gestaltung wir auch in der Deckengestaltung fortgeschrieben. Die Beleuchtungskörper wurden in die Decken integriert und auf Fugenbilder, Achs- und Architekturbezüge hin abgestimmt. Die Ästethik der Schlichtheit gibt dem historischen Gebäude neue Würde und Bedeutung. - Die Beleuchtung ist auf den Zweck des Gebäudes als Museum ausgerichtet und erfüllt sowohl die vielfältigen konservatorischen Anforderungen als auch den Wunsch des Nutzers nach einer möglichst großen Flexibilität bei der Licht- und Flächengestaltung der Ausstellungen. So können die Ausstellungsräume ruhig, sachlich und allgemein beleuchtet werden. So dass die Exponate so völlig frei im Raum angeordnet werden können. Es sind aber auch Inszenierungen von Exponaten und Ausstellungsräumen in großer Bandbreite sowie eine Kombination dieser Spielarten möglich. - Der ruhige Charakter der Ausstellungsräume wechselt sich mit akzentreichen, lebendigen Bereichen wie z.B. der Eingangshalle, dem Innenhof und der zentralen Freitreppe, als Verbindungselement zwischen den Geschossen ab. Die ehemalige Schwimmhalle wird als große, offene Halle auch für andere Event- und Veranstaltungszwecke genutzt und frei vermietet. Die Beleuchtungskörper wurden als Linearsysteme mit drei integrierten Lichtkomponenten entwickelt und in Abstimmung mit dem historischen Rhythmus der Deckenstruktur abgependelt.

khas

Ansicht ehemaliges Hans-Sachs-Bad und Haupteingang


khas

Blick in das Foyer am Haupteingang


khas

Foyer Haupteingang


khas

Lichtinstallation im Treppenhaus von Chris Nägele


khas

Ansicht große Schwimmhalle


khas

große Schwimmhalle


khas

neu geschaffene Ausstellungsräume unter dem Innenhof des Gebäudes


khas

Tageslichtoberlicht zur Belichtung der neuen Räume unter dem Innenhof


khas

Ausstellungsräume / Kabinette in den ehemaligen Umkleiden und Nutzflächen


khas

Ausstellungsräume / Kabinette in den ehemaligen Umkleiden und Nutzflächen


khas

Ausstellungsräume / Kabinette in den ehemaligen Umkleiden und Nutzflächen


Lichtplanung A. Hartung
Sülzburgstraße 232
50937 Köln
T   0221 - 58937820
www.lichtplanung-hartung.de
info@lichtplanung-hartung.de

Lichttechnik und Lichtgestaltung. Ganzheitlich denken und kompetent beraten. Wir entwickeln gemeinsam mit Ihnen aus Ihren Wünschen und Visionen konkrete Ziele. Mit viel Engagement und Interesse am Detail arbeiten wir für Sie, strukturiert und zielsicher, vom ersten Entwurf bis zur Fertigstellung!