Dieses Architektur-Ensemble setzt sich aus dem Solitär der städtischen Galerie Stihl Waiblingen und dem Solitär zur Unterbringung der Kunstschule Unteres Remsta zusammen.
Beide Solitäre sind von einer homogenen Haut aus durchscheinendem Industrieglas umschlossen. Die Ausstellungsflächen werden für wechselnde Veranstaltungen genutzt. Diese Ausstellungsflächen sind offen und fließend gestaltet, so dass beliebige Ausstellungsszenarien möglich sind.

Die städtische Galerie Stihl Waiblingen ist ein Ausstellungshaus, das auf Arbeiten auf bzw. aus Papier spezialisiert ist.
Das Anliegen der Architektur ist es Innen und Außen miteinander zu verbinden, also Außen- und Innnenraum fließend und in Tageslicht miteinander zu verbinden. Im Laufe der Planung galt es dieses Anliegen der Architektur in Einklang mit dem Zweck des Ausstellungsgebäudes zu bringen. Dabei lag ein besonderer Augenmerk auch auf den konservatorischen Anforderungen, da die Räume für Wechselausstellungen auch bei Bedarf diesbezüglich hohe Anforderungen erfüllen sollen.

So wurden Teile der Architekturhülle im Laufe der Planungzeit modifiziert und verändert. Die Solitäre werden nun von einer homogenen, transluzenten Hülle umgeben.
Die Ausstellungsräume werden also mit Seitenlicht belichtet. Bei Bedarf ist der Raum durch Behänge abdunkelbar bzw. kann das Tageslicht entsprechend individuell gefiltert, modelliert und reduziert werden. - Die Ausstellungsflächen werden von zwei großen Wandscheiben definiert, innerhalb der Fläche sind beliebige Stellvarianten und Varianten der Inszenierung möglich. Der fein ausgearbeitete Deckenspiegel löst sich deutlich von der Hülle, so dass der Solitär am Abend von seinem Kern aus leuchtet.
Die verwendeten Installationen der allgemeinen Beleuchtung und Stromschienen lassen die Präsentation von Exponaten in einfacher, ruhiger allgemeiner Beleuchtung aber auch beliebigen Lichtinstallationen zu.

Auf eine Inszenierung der Architekturhülle wurde bewußt verzichtet, um die Natürlichkeit und Klarheit der Körper herauszuarbeiten.

galw

Aussenansicht


galw

Haupteingang Städtische Galerie Stihl


galw

Foyer/Ausstellungsraum Städtische Galerie Stihl


galw

fließende Übergänge in Richtung Ausstellung + Besprechungsraum


galw

Ausstellungsraum/Wechselausstellungen


Lichtplanung A. Hartung
Sülzburgstraße 232
50937 Köln
T   0221 - 58937820
www.lichtplanung-hartung.de
info@lichtplanung-hartung.de

Lichttechnik und Lichtgestaltung. Ganzheitlich denken und kompetent beraten. Wir entwickeln gemeinsam mit Ihnen aus Ihren Wünschen und Visionen konkrete Ziele. Mit viel Engagement und Interesse am Detail arbeiten wir für Sie, strukturiert und zielsicher, vom ersten Entwurf bis zur Fertigstellung!